Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Abschied nach 28 Jahren Lehre und Forschung an der Hochschule Mittweida

Abschied nach 28 Jahren Lehre und Forschung an der Hochschule Mittweida

FK02-Aktuelles

Im August dieses Jahres beendeten zwei Professoren ihre langjährige Dienstzeit an der Hochschule. Beide haben die Entwicklungen an der heutigen Fakultät INW maßgeblich geprägt und mitgestaltet.

Der Dekan der Fakultät INW, Prof. Jörg Matthes (l.) gratuliert Prof. Eckhard Wißuwa (m.) sowie Prof. Horst Exner (r.) [Foto: M. Mothes]

Prof. Dr.-Ing. Eckhard Wißuwa studierte ab 1977 an der TU Dresden Abtrenntechnik und arbeitete nach seiner Promotion in Fertigungsprozessgestaltung bis 1992 in der Außenstelle des Forschungszentrums der Werkzeugindustrie Schmalkalden in Chemnitz. 1993 wurde er als Professor für Fertigungstechnik an die Hochschule für Technik und Wirtschaft Mittweida (FH) berufen und übernahm damit bis heute umfangreiche Aufgaben in Lehre und Forschung in der Fachgruppe der Fertigungs- und Werkstofftechnik. So entstanden durch seine Initiative mehrere Ausbildungsbereiche der Fertigungstechnik, die über eine hochwertige technische Ausstattung verfügen. Die beschafften Werkzeugmaschinen ermöglichen den Studierenden, ihr erlerntes Wissen praktisch anzuwenden und zu vertiefen. Auch Aufgaben der Selbstverwaltung der Fakultät wurden von Prof. Wißuwa wahrgenommen; er war u.a. Fachgruppensprecher und vertrat die Fakultät von 2000 bis 2003 als Dekan. Eine Vielzahl von Studierenden betreute er während seiner Dienstzeit u.a. in der Vertiefungsrichtung Fertigungstechnik und hat damit einen bedeutenden Beitrag zur erfolgreichen Ausbildung junger Menschen geleistet.

Auf eine ebenso lange Dienstzeit als Professor an der Hochschule Mittweida blickt Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Horst Exner zurück. 1992 wurde er auf die Professur für Physikalische Technik / Laseranwendungen an die Hochschule Mittweida berufen. Er hatte hier 1976 bereits sein Diplomstudium in der Fachrichtung Technologie des elektronischen Gerätebaus begonnen, war anschließend wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Physik, promovierte 1984 und war danach als Entwicklungsingenieur und Technischer Leiter in Lehre und Forschung tätig. Von 1988 bis zu seiner Berufung leitete er das Laserapplikationszentrum (LAZ) der Ingenieurhochschule Mittweida, Ende 1997 dann als Direktor das Laserinstitut Mittelsachsen e.V. (LIM) – ein Aninstitut der Hochschule Mittweida. Im Zeitraum von 2006 bis 2010 übernahm Prof. Exner die Aufgaben der Hochschule als Prorektor Forschung. 2011 wurde er Direktor des Laserinstituts Hochschule Mittweida (LHM) und trug maßgeblich zum Aufbau dieser an einer Fachhochschule einzigartigen Forschungseinrichtung bei.

Der Dekan dankt beiden Professoren für ihre langjährige, erfolgreiche Tätigkeit an der Fakultät und wünscht für den neuen Lebensabschnitt „unRuhestand“ alles Gute und beste Gesundheit.