Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die „Lebenshilfe“ zu Gast an der Hochschule Mittweida

Die „Lebenshilfe“ zu Gast an der Hochschule Mittweida

FK02-Aktuelles

Ende August war die Lebenshilfe Mittweida e.V. zu Gast an der Fakultät INW. Durch die Mittweidaer Werkstätten der Lebenshilfe e.V. erhalten Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen eine auf sie und ihre Bedürfnisse zugeschnittene Bildung , Förderung und Teilhabe am Arbeitsleben. Zertifiziert sind im Berufsbildungsbereich die Praxisfelder Küche und Service, Wäscherei sowie Montage. Das erforderliche Wissen wird den Teilnehmern sowohl theoretisch als auch praktisch vermittelt. Der Besuch von Unternehmen und Institutionen der Region ist ebenso ein Bestandteil des Bildungsangebotes. Dabei soll den Teilnehmenden ein Einblick in den Arbeitsalltag ermöglicht und anschaulich Wissen vermittelt werden. In dem Zusammenhang waren im August 2021 acht Teilnehmer des Berufsbildungsbereiches aus dem Praxisfeld Montage zu Besuch im Labor für Schweiß- und Fügetechnik. Nach einer kurzen Arbeitsschutzbelehrung und der Ausstattung mit Schweißhelmen gab es viel Wissenswertes zum Thema Schweißen und Trennen von Metallen zu erfahren. Verschiedene Techniken wurden zunächst erklärt und dann vorgeführt. Von Seiten der Lebenshilfe Mittweida e.V. wurde der Besuch von Mitarbeitern Melanie Markert und Andreas Krätzel begleitet: „Diesen Unterrichtstag werden sicherlich alle noch lange in guter Erinnerung behalten. Die Ausführung einer sauberen Schweißnaht erfordert theoretisches Vorwissen und handwerkliches Geschick. Beides wurde hier gut vermittelt. Wir danken der Hochschule Mittweida für die Kooperation mit unserer Einrichtung und dem verantwortlichen Mitarbeiter, Herrn Jens Schmidt, für den interessanten Tag.“