Elektrochemische Sensoren durch Metall- oder Legierungsabscheidung

-Abscheidung von metallischen Sensorfunktionsschichten-

Ausführende Stelle

Hochschule Mittweida - Fakultät Maschinenbau

Laufzeit

01.04.2009 – 31.03.2011

Projektinhalt

Die Bearbeitung dieses AiF geförderten Themas erfolgt in Zusammenarbeit mit der DGO und dem Kurt-Schwabe-Institut in Meinsberg. Ziel ist die Entwicklung von Antimon- und Bismut-Elektrolyten zur Beschichtung von miniaturisierten planaren pH-Sensoren.

Für biologische, biomedizinische und biotechnologische Applikationen wird im zunehmenden Maße eine Sensorik benötigt, bei der anstelle der zylinderförmigen, planare Sensorgeometrien gefordert sind. Dies betrifft sowohl Einzelsensoren als auch sogenannte Sensorarrays. Zum einen besteht die Möglichkeit, Kompaktelektroden z. B. durch die Gestaltung von Gießwerkstoffen oder durch andere technologische Schritte, die eine planare Sensorgeometrie ergeben, herzustellen. Größere Bedeutung besitzen in diesem Zusammenhang zum anderen  die reinen Planartechnologien. Dabei handelt es sich um die Dünn- und die Dickschichttechnologie sowie die chemische Abscheidung.

Versuchsaufbau und Beschichtungsergebnisse mit Sb