Dual - ausbildungsintegrierendes Studium Automation - Industrie 4.0 plus IHK-Berufsabschluss

Fakultät Ingenieurwissenschaften
Studiengang Automation - Industrie 4.0 - dual / ausbildungsintegrierend
Abschluss Bachelor
Abschlussgrad Bachelor of Engineering
Beginn WS
Regelstudienzeit 8 Semester
Anschlussqualifikation Maschinenbau (Dipl.-Ing. (FH))
Maschinenbau (M.Eng.)
Industrial Management (M.Sc.)
Kategorie Technik
Studienform Vollzeitstudium
Duales Studium
Zulassungsbeschränkung Nein
Studiengebühren Nein
Credits 180
Akkreditiert Nein
Bewerbungs-Portal Onlinebewerbung für zulassungsfreie Studiengänge

„MEGA-Trend digitale Vernetzung in der Produktion“

Hintergrund

Heute werden immer noch Teile produziert, die im Regal lagern bis sie gebraucht werden.
Die Zukunft heißt, es wird nur noch das Teil gebaut, von dem der endgültige Einsatzort feststeht. Nach der Produktion bekommt jedes Einzelteil einen RFID-Code mit dem der weltweite Transport verfolgt und jede weitere Bearbeitungsmaschine die Maße aus einer Datenbank (Cloud) lesen kann. Die digitale Vernetzung, gekoppelt mit modernen Fertigungsabläufen und leistungsfähigen Robotern sind der Inhalt des Studienganges „Automation Industrie4.0“.
Die Konkurrenz und der Preisdruck sind sehr hoch, um unabhängig von lokalen Löhnen zu sein, ist die Vollautomatisierung der Produktion notwendig.
Für die Lösung dieser spannenden Aufgabe werden kreative, junge Leute gesucht, die Ihre Ideen von einer automatisierten Welt verwirklichen wollen.

Studienziel

Du erwirbst umfangreiche Kenntnisse von Fertigungsabläufen, der Robotik und der digitalen Vernetzung die dem MEGA-Trend Industrie4.0 zugeordnet sind. Dafür ist die Visualisierung von Produktionsabläufen, die Entwicklung von Bedienoberflächen und der Aufbau von lokalen Netzwerken fester Bestandteil der Ausbildung.

Eine praxisnahe Ausbildung wird durch moderne Laboratorien gewährleistet, die durch die gemeinsame Forschung mit unseren Industriepartnern auf dem aktuellen Stand sind. Für alle die schon während des Studiums die Theorie in die Praxis umsetzen wollen, bietet sich die Mitarbeit in Projekten der Hochschule mit unseren Industriepartnern an. Neben dem Aufbau eigener Erfahrungen, kann der Nebenjob auch helfen Dein Studium mit zu finanzieren. 

Studienaufbau für kooperatives Studium mit der Siemens AG – Siemens Professional Education

Der kooperative Studiengang Automation - Industrie 4.0 wird durch die Siemens AG – Siemens Professional Education und die Fakultät Ingenieurwissenschaften der Hochschule Mittweida angeboten. Ziel dieses Modells ist es, dass Auszubildende und Studierende innerhalb von vier Jahren parallel den Abschluss als „Industriemechaniker/in (IHK)“ im Rahmen einer Ausbildung bei der Siemens AG – Siemens Professional Education und den akademischen Grad „Bachelor of Engineering“ im Studiengang Automation - Industrie 4.0 an der Hochschule Mittweida erwerben können. Die Ausbildung bei der Siemens AG – Siemens Professional Education beginnt jeweils im August jeden Jahres und umfasst bis zum Abschluss Industriemechaniker/in  (IHK) 2 ½ Jahre. Die Ausbildung führt ausschließlich die Siemens AG – Siemens Professional Education durch. Das Studium an der Hochschule Mittweida beginnt jeweils zum Wintersemester jeden Jahres und umfasst bis zum Abschluss als „Bachelor of Engineering“ des Bachelor-Studiengang Automation - Industrie 4.0 sechs Studiensemester einschließlich der Abschlussarbeit. Hochschulstudium und Berufsausbildung werden so verzahnt, dass innerhalb von vier Jahren der Erwerb beider Abschlüsse möglich ist. Da es sich bei dem Abschluss „Bachelor of Engineering“ um einen internationalen Studienabschluss handelt, sind Auslandsaufenthalte der Studierenden im Rahmen dieses Studienmodells möglich.

Nach oben

Berufsfelder

Dein beruflicher Einstieg wäre direkt

  • beim Fahrzeughersteller
  • bei Maschinenbauunternehmen oder
  • bei renommierten Zulieferern

möglich, aufgrund des breiten Spektrums der Automation von der Elektrotechnik über den Maschinenbau bieten aber auch andere Branchen reizvolle Alternativen.

Durch die Forschungs-Kooperation der Hochschule Mittweida mit regionalen und überregionalen Unternehmen lernst Du vielleicht schon während des Studiums Deinen Arbeitgeber kennen. 

Zugangsvoraussetzungen

Das Studium im Studiengang Automation - Industrie 4.0 an der Hochschule Mittweida kann aufnehmen wer: 

  • die allgemeine Hochschulreife
  • die fachgebundene Hochschulreife (für die entsprechende Fachrichtung)
  • die Fachhochschulreife 

verfügt. Daneben bestehen weitere Möglichkeiten, Zugang zu einem Hochschulstudium zu erhalten. Diese sind auf der Seite Studieren ohne Abitur dargestellt.

Bewerbung für ein Studium mit beruflichen Ausbildung an der Siemens AG

Die Bewerbung zur beruflichen Ausbildung ist an die Siemens AG zu richten. Nach Abschluss eines Ausbildungsvertrages erfolgt die Einschreibung für das kooperative Studium an der Hochschule Mittweida.

Nach oben